Permalink

off

DJG Sonderinfo zum Tarifabschluss

Wir können zufrieden sein. Die wesentlichen Forderungen sind mit guten Kompromissen erzielt worden. Es gibt gutes Geld, die Einkommensstrukturen werden spürbar verbessert.
Ab 1. Januar 2017 gibt es eine Einkommenserhöhung von 2 % mindestens jedoch 75 Euro. Dies betrifft alle Entgeltgruppen bis EG 9 Stufe 3. Somit kann man in diesem Jahr
mit einer Erhöhungen von über 2 % sprechen. Ab 1. Januar 2018 gibt es eine Einkommens-erhöhung von weiteren 2,35 %.
Azubis:
Azubis erhalten jedes Jahr eine Erhöhung von 35 Euro, wobei die gewerkschaftliche Forderung eines Lernmittelzuschusses darin eingeflossen ist.
Weiterhin 29 Tage Urlaub. Leider ist die Forderung der Übernahmeregel nicht erfolgt,
so dass es bei der bisherige Übernahmeregelung bleibt.
Stufe 6 kommt:
Die Einführung der Stufe 6 für die Entgeltgruppen ab EG 9 ist ein wegweisender Erfolg.
Die Einführung dieser Stufe 6 geschieht in zwei Schritten. Beschäftigte in der „kleinen Entgeltgruppe 9“ (diese betrifft die Kolleginnen und Kollegen auf den Geschäfts-stellen) für die die Stufe 4 Endstufe ist, erhalten zum 1. Januar 2018 und 1. Oktober 2018 jeweils Erhöhungsbeträge zum bisherigen Tabellenentgelt, sofern denn fünf Jahre in Stufe 4 erfüllt sind.

Vorläufige Tabellen (dbb-Eigenberechnung)      /     Flugblatt des dbb zum Ergebnis

Weitere Informationen können unter www.dbb.de/einkommensrunde2017 nachgelesen werden.

Der Landesvorstand fordert nunmehr die Landesregierung auf, ihr Versprechen einer 1 : 1 Übertragung auf die Beamten, mit einer zeitlichen Verzögerung von 3 Monaten, nunmehr alsbald umzusetzen.

Klaus Plattes                                               Karen Altmann
Landesvorsitzender                                     Landesvorstand

Permalink

off

Informationsveranstaltung der DJG für zukünftige Jugend- und Auszubildendenvertreter

Zahlreiche Auszubildende und junge Beschäftigte sind aus den drei OLG Bezirken am 09.02.2017 zur Informationsveranstaltung für Jugend- und Auszubildendenvertreter nach Düsseldorf gekommen. Begrüßt wurden alle von Lisa Koethe, Landesjugendvorsitzende, Karen Altmann, Mitglied des Landesvorstand und Klaus Plattes, Landesvorsitzender DJG NRW.

Die Grundlagen und Aufgaben der Jugend- und Auszubildendenvertretung wurden erläutert und die entsprechenden Vorschriften des LPVG erklärt. Ein weiteres Thema der Veranstaltung war die Erläuterung von den drei Stufen – örtlich, Bezirk und Hauptjugend-.

Volker Fritz, stellv. Landesvorsitzender berichtete über die Arbeit der örtlichen JAV. Lisa Koethe (Mitglied der Bezirksjugend OLG Hamm) schilderte ihre Arbeit und Erfahrungen aus den letzten zwei Jahren. Alle Teilnehmer wurden motiviert, sich aktiv in die Arbeit der Jugendvertretung einzubringen und für die nächste Wahlperiode tätig zu werden.

Am Ende der Veranstaltung erklärten sich einige Jugendliche bereit für die DJG auf den Listen der BJAV und HJAV zu kandidieren.

Die ersten Vorbereitungen für die JAV Wahl am 10.05.2017 nehmen derzeit die Landesjugend gemeinsam mit dem Landesvorstand vor. In geraumer Zeit werden alle Auszubildenden einen Flyer mit den Kandidaten und ein kleines Geschenk erhalten.

Zum Abschluss dankte die Landesjugendvorsitzende Lisa Koethe all denen, die ihre Zustimmung zur Kandidatur erklärt haben und wünschte allen eine gute Heimreise.

Permalink

off

Landesvorstand der DJG im Düsseldorfer Landtag

Am 15.02.2017 trafen sich Vertreter des Landesvorstandes der DJG mit der rechtspolitischen Sprecherin von Bündnis 90/Die Grünen, Frau Hanses, zu einem Gespräch im Düsseldorfer Landtag. Für den Landesvorstand nahmen an dem Gespräch Kollegin Altmann, sowie die Kollegen Uhlworm, David und Plattes teil.

Bei dem Gespräch ging es in erster Linie um die Personalsituation in der Justizverwaltung. Der Landesvorstand stellte seine Positionspapiere für neue Ausbildungen in den Bereichen Justizwachmeisterdienst und mittleren Justizdienst vor. Frau Hanses zeigte sich sehr interessiert. Beide Seiten verabredeten sich zu weiteren Gesprächen nach der anstehenden Landtagswahl in NRW.

Permalink

off

Großdemonstration von dbb und DGB in Düsseldorf

Wir sind es wert!

Über 7000 Beschäftigte des Landes zeigten bei der Veranstaltung am 09.02.2017 in Düsseldorf als Signal der Entschlossenheit den Arbeitgebern auf, das es nunmehr an der Zeit ist, ein faires Angebot auf den Tisch zu legen. Schluss mit der Blockadehaltung der Arbeitgeber.Nach der ergebnislosen 2. Verhandlungs-runde hatten die Gewerkschaften Proteste und Warnstreiks angekündigt.

Die DJG NRW war mit rund 300 Teilnehmern in Düsseldorf vertreten. Unser Dank gilt allen, die an der Demonstration bzw. Organisation der Veranstaltung mitgewirkt haben.

 

 

 

Bei über acht Milliarden Euro Haushaltsüberschuss im Jahr 2016 für die Länder ist es nur recht und billig, dass die Kolleginnen und Kollegen im Landesdienst heute sagen: „Wir wol-len unser Stück vom Kuchen“, rief der dbb Verhandlungsführer Willi Russ den 7000 Landes-beschäftigten vor dem Landtag in Düsseldorf zu. Weiter erklärte Russ: Wir haben die Chance, nächste Woche den Sack zuzumachen und eine tragbaren Kompromiss zu finden. Dafür muss sich die TdL aber noch ein gutes Stück auf die Forderungen der Beschäftigten zubewegen.

Permalink

off

Warnstreik / Demo am 09.02.2017 in Düsseldorf

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
die Arbeitgeber haben es tatsächlich fertiggebracht, auch in der zweiten Runde der Tarifverhandlungen kein Angebot vorzulegen.

Die Antwort auf dieses Verhalten müssen wir auf der Straße geben!

Demonstration und Streik werden gelegentlich als überholte Rituale abgetan. Das ist falsch. Genau jetzt, vor der dritten und entscheidenden Verhandlungsrunde, achten die Arbeitgeber ganz genau darauf, ob unsere Forderungen vor Ort, in den Verwaltungen und Betrieben von den Beschäftigten unterstützt werden. Deshalb gilt: Mitmachen und die Forderungen aktiv unterstützen!

Die DJG ruft daher alle Kolleginnen und Kollegen zur Teilnahme an einem Warnstreik / einer Demo am 09.02.2017 in Düsseldorf auf.

Der vorläufige Ablaufplan sieht wie folgt aus:

  • ab 10.00 Uhr Eintreffen in Düsseldorf, Jägerhofstraße vor dem Finanzministerium
  • bis 12:30 Uhr Kurzkundgebung und Aufstellung des DBB-Demozuges
  • 12:30 – 13:15 Uhr Demo-Zug Richtung Landtag inkl. Zusammenschluss mit dem DGB Demo-Zug
  • 13.15 – 14:15 Uhr Kundgebung vor dem Landtag gemeinsam mit allen Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes
  • Mit freundlichen Grüßen

    Klaus Plattes
    (Vorsitzender)

    Weitere Infos zur Einkommensrunde 2017