16.09.21: Familienzuschlag ab dem dritten Kind wird in NRW rückwirkend zum 1. Januar 2021 erhöht

Titelbild DJG Akzente 4/2020Seit gestern halten Sie die aktuelle gedruckte Ausgabe der Akzente in den Händen bzw. finden diese hier auch online.

Das Land Nordrhein-Westfalen wurde vom Bundesverfassungsgericht aufgefordert, die verfassungswidrig zu niedrige Alimentation von Beamtinnen und Beamten mit mehr als zwei Kindern anzupassen. Der Landtag NRW hat nun am 9. September 2021 ein entsprechendes Gesetz zur Anpassung der Alimentation kinderreicher Familien beschlossen, mit dem die Familienzuschläge ab dem dritten Kind deutlich
erhöht werden. Die Erhöhung erfolgt rückwirkend ab Beginn des Jahres.

Die DJG NRW und der DBB NRW begrüßen diese spürbare Entlastung von Familien.
Mehr Informationen erhalten Sie beim Klick auf die abgebildete Sonderinfo.

14.09.21: Düsseldorf. Verleihung der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Justizamtsinspektor Günter Uhlworm


Minister der Justiz Peter Biesenbach hat am 13.09.21 die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Justizamtsinspektor Günter Uhlworm ausgehändigt. Der Verdienstorden ist eine besondere Auszeichnung, die der Bundespräsident für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Herr Uhlworm erhält die Ordensauszeichnung, weil er sich durch sein jahrzehntelanges
Engagement im sozialen Bereich und insbesondere im Einsatz für behinderte
Menschen auszeichnungswürdige Verdienste erworben hat.

https://www.justiz.nrw/Mitteilungen/2021_09_13_Minister_Verdienstorden/index.php

Günther Uhlworm hat sich in seiner über 37-jährigen Tätigkeit in Schwerbehindertenvertretungen ebenso unermüdlich wie erfolgreich für die Rechte und die Belange schwerbehinderter Menschen insbesondere in der Justiz des Landes Nordrhein-Westfalen eingesetzt.

Weiterlesen →

06.09.21: – JWD: Ausbildung auf 10 Wochen verlängert!

Titelbild DJG Akzente 4/2020

Der unermüdliche Einsatz beim Justizministerium hat sich gelohnt – die Ausbildung wurde auf 10 Wochen verlängert. Die von der DJG NRW -insbesondere vom Fachbereich JWD- regelmäßig mit Nachdruck geforderte zweijährige Ausbildung für den Beruf des Justizwachtmeisters trägt langsam Früchte. Hierzu wurden seit längerem professionell ausgearbeitete und ausgereifte Ausbildungskonzepte mehrfach von der DJG NRW beim JM eingereicht.

28.08.21: Einkommensrunde mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder 2021

dab-Flyerdbb beamtenbund und tarifunion fordern in der aktuellen Einkommenrunde:

  • Erhöhung der Tabellenentgelte der Beschäftigten um 5 %, mindestens um 150 Euro monatlich (Beschäftigte im Gesundheitswesen mindestens 300 Euro)
  • Erhöhungen der Azubi-/ Studierenden-/ Praktikantinnen- /Praktikanten-Entgelte um 100 Euro monatlich sowie Gewährung eines ÖPNV-Tickets
  • Laufzeit 12 Monate
  • Wiederinkraftsetzen der Regelung zur Übernahme der Auszubildenden nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung

Weiterlesen →

25.08.21: Hochwasserhilfe für Justizbeschäftigte in NRW: Bis zu 20 Tage Sonderurlaub und zinsloser Vorschuss bis zu 10.000 €

Der Situation in den Hochwassergebieten in NRW hat die Landesregierung nun Rechnung getragen. Mit Erlass vom 06.08.2021 – 2000 – Z. 506 – hat das Ministerium der Justiz NRW im Rahmen der Härtefallregelung Sonderurlaub bis zu 20 Tage unter Fortzahlung der Bezüge genehmigt. Dieser Sonderurlaub kann auch rückwirkend und für einzelne Tage gewährt werden.
Dies ist ein Schritt in die richtige Richtung für all diejenigen, die jetzt ihr Leben neu organisieren müssen, nachdem ihnen so viel von den Fluten genommen wurde.
Als Hilfe zur Selbsthilfe besteht zudem die Möglichkeit für Betroffene einen zinslosen Gehaltsvorschuss bis zu 10.000 € zu beantragen. Erlass des Ministeriums der Finanzen NRW (FM NRW) vom 29. Juli 2021 – B 3140 – 1.3.4 – IV A 4 -. Die Rückzahlung ist auf 4 Jahre ausgelegt.
Diese Leistungen ersetzen gewiss nicht das Hab und Gut, welches viele verloren haben, können aber den Neuanfang etwas erleichtern.

19.08.21: Offener Brief an das Justizministerium NRW

28.07.21: Arbeitsvorgang

Die TdL will die Konfrontation! Die TdL will eine Verschlechterung der Eingruppierung! Folglich will die TdL in einer Zeit, in der es schon an allen Ecken und Enden an Fachpersonal mangelt, nur eines: Geld sparen! Auf Eure Kosten! Bitte gebt Euer Statement zu diesem Vorhaben unbedingt als Kommentar auf unserer Facebook-Seite ab, damit wir unseren Protest zum Ausdruck bringen können.

Hier geht es zu unserer Facebook-Seite.

Mehr Informationen sind hier zu finden!